header

Pfarre Laxenburg, Herzog Albrecht Str. 12, A-2361 Laxenburg, NÖ.

Tel. 043 (0) 2236 - 71 224, pfarre.laxenburg@aon.at

Patrozinium Kreuzerhöhung

startseitepfarr u klosterkirchelaxenburg, achaukalenderaltleitung patrick pascher

Pfarre im Bild

Bilder der Familienmesse mit Erntedankfest

Bilder von Gerhard Poyer - Text von PGR Mag. Andrea Mensdorff-Pouilly

Es gibt viele Ausdrucksformen „Danke“ zu sagen – eine davon ist das jährlich wiederkehrende Erntedankfest – eine Einladung, innezuhalten und bewusst darüber nachzudenken, wofür jeder einzelne dankbar sein kann. Viele Symbole geben diesem Fest einen bunten und fröhlichen Charakter – die gut gefüllten Obst- und Gemüsekörbe, die geschmückte Erntekrone, der reichlich beladene Erntewagen, Gaben,  die Kinder beim Einzug in die Kirche zum Altar bringen. 
„Du hast uns deine Welt geschenkt, den Himmel, die Erde ...   während dieses Lied nach den Lesungstexten gesungen wurde, klebten die Kinder Pflanzen, Tiere, Berge, die Gestirne, Menschen, etc. auf ein vorbereitetes Plakat, das die Welt darstellte. So ließen sie ein farbenfrohes Bild der Schöpfung entstehen, das versinnbildlichte wie kostbar und zugleich zerbrechlich dieses Geschenk an uns Menschen ist. Von vielen Dingen haben wir mehr als genug, und so wurden beim Friedensgruß selbstgebackene Weckerl verteilt als Geste, dass Miteinander-Teilen auch ein Ausdruck von Dankbarkeit sein kann.
Die mitgebrachten Lebensmittel wurden gesegnet und jeder konnte Obst oder Gemüse  mit nach Hause nehmen.
Nach dem Gottesdienst lud das Familienmesseteam zu einem warmen Mittagessen in den Pfarrsaal und schon etwas kühlen Pfarrgarten, wo bei herbstlichem Sonnenschein und guter Stimmung die zünftige Schlachtplatte verkostet wurde. Auch die Naschkatzen unter den Gästen fanden eine reiche Auswahl an süßen Köstlichkeiten vor.
Mit dem Erlös aus dieser Aktion wird am 21. Oktober in der Gruft in Wien für Obdachlose und Menschen, deren Einkommen für das tägliche Auskommen nicht ausreicht, ein warmes Abendesse zubereitet werden.

 Danke allen fürs Mitmachen und Mitfeiern!

Pfarre Laxenburg feierte ihr Patrozinium Kreuzerhöhung
Am Sonntag, dem 17. Sept. 2017, 10 Uhr, beging die Pfarre das Patrozinium mit einem feierlichem Hochamt von  W. A. Mozart – Krönungsmesse für Soli, Chor und Orchester unter musikalischer Leitung von Patrick Pascher.

Ehrung von Frau Dr. Elisabeth Springer
Frau Dr. Elisabeth Springer wurde an diesem Tag auch eine ganz hohe Ehrung und Auszeichnung für besondere Verdienste um die Erzdiözese Wien zuteil. Die launige Laudatio hielt Patrick Pascher mit sehr herzlichen Worten. Dabei wurde ein Auszug der Geehrten über die  Jahrzehnte lange überaus aktive Mitarbeit (Jungscharleiterin, Sternsingeraktion, Chorleiterin, Organistin, Vors. Stellv. des gesamten Pfarrgemeinderates uvam.) in der Pfarre vorgetragen. Vor Überreichung der Urkunde und des Ehrenzeichens vom Hl. Stephanus in Bronze las Pfr. Ciobanu das Dekret von Kardinal Christoph Schönborn vor.  Pfr. Vasile fand auch sehr herzliche Glückwünsche und Dankesworte für Frau Dr. Elisabeth Springer.

Musikkapelle Aspangberg -St. Peter
Im Anschluss an die Festmesse spielte zum Frühschoppen im Pfarrgarten die Musikkapelle Aspangberg -St. Peter zur Freude der Gäste auf.

Für das leibliche Wohl der Gäste
Im Pfarrsaal und im Pfarrgarten wurde auch für das leibliche Wohl der Gäste mit bester Organisation und aktiver Mitarbeit von Frau Susanne Berger und Peter Koizar mit vielen HelferInnen bestens gesorgt. Auch die Pfadfindergruppe Laxenburg war mit einem reichhaltigen Angebot vor Ort.  

 


 

Pfarrausflug zur Basilika Sonntagberg

Die barocke Basilika Sonntagberg zählt zu den markanten Wahrzeichen des Mostviertels. Ihre Lage ist außergewöhnlich: Von oben reicht der Blick nahezu übers ganze Mostviertel und weit darüber hinaus. Vom Tal aus bewundern Besucher und Durchreisende die Kirche schon von weitem. Der Sonntagberg ist Wallfahrtsort, Ausflugsziel und Ort mit Geschichte. Schon 1440 wurde hier die erste Kapelle gebaut. Die heutige Basilika minor stammt von den Barockbaumeistern Jakob Prandtauer und Josef Mungenast. Der Sonntagberg ist ein außergewöhnlicher Ort: Dem Himmel näher! (Quelle: www.sonntagberg.at)

PGR Frau Susanne Berger organisierte den Pfarrausflug zur Basilika am Sonntagberg für Sammstag, dem 2. Sept. 2017. Bei bewölktem Himmel ging es mit dem vollbesetzem Bus (58 Persoen) um 7.30 Uhr Richtung Mostviertel. Um 10 Uhr wurde in der Basilika Sonntagberg die Hl. Messe, zelebriert von Pfr. Dr. Vasile Ciobanu, gefeiert.  Nach dem Gottesdienst gab Pater Franz Hörmann einen kurzen Überblick über die historische Entwicklung der Basilika. Mehr dazu unter: Die Basilika am Sonntagberg – die Geschichte

Nach dem Mittagessen im Gasthof Lagler und einem Spazierging trotz leichten Regens ging es um 14 zur Führung durch die Schatzkammer

Ein Gruppenfoto wurde noch beim Abgang von der Basilika gemacht. Dann ging es weiter mit dem Bus zu einem gemütliches Beisammensein beim Mostbaron Reikersdorfer in Greinöd 1. Um 19.40 h kehrten die Teilnehmer des Pfarrausfluges wohlbehalten wieder in Laxenburg froh und mit guten Erinnerungen vom Ausflug zurück. Der ganz neue Reisebus, der vom Reisebüro Loewtouristik zu Verfügung gestellt wurde, ließ keine Wünsche betreffend Fahrkomfort offen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Pfr. Vasile für die geistliche Begleitung und Frau Susanne Berger für die hervorragende Vorbereitung und die Mitverantwortung für den reibungslosen Ablauf des Pfarrausfluges 2017.

Hier ein paar Bilder:


Kaiserwetter beim Mitarbeiterfest der Pfarre

Mit einem Schreiben an alle MitarbeiterInnen der Pfarre lud der Pfarrgemeinderat sehr herzlich zum Mitarbeiterfest für Samstag, dem 26. Aug. 2017, 16 Uhr, in den Pfarrgarten zu einem Dankeschön ein. Etwa achtzig Gäste (mit ihren Partnern und Kindern) folgten der Einladung. Nach einer sehr gelungenen Vorbereitung vieler helfender Hände wurden die Gäste mit hervorragend selbst hergestellten Mehlspeisen, Kaffee (aber auch später mit Speisen vom Grill) verwöhnt.

Pfarre Vasile Ciobanu begrüßte die MitarbeiterInnen und dankte allen mit herzlichen Worten für die Unterstützung im pfarrlichen Bereich. Sei es als Mitglied des Pfarrgemeinderates, des Kirchenchores, des Familienmesseteams, der Firmhelfer, Jungscharbegleitung, um nur einige wenige Institutionen beim Namen zu nennen. Dienste wie Lektoren - Kantoren - Ministranten- aber auch der Floristen- und Hilfsmesnerdienste wurden ebenfalls bedankt.

Im Namen des gesamten Pfarrgemeinderates dankte Peter Koizar Pfarrer Vasile für die gute Zusammenarbeit und den Dienst seit nunmehr 4 Jahren in unserer Pfarre Laxenburg. Als kleines Dankeschön wurde ein Laxenburgbuch und eine von Susanne Berger sehr liebe-und kunstvoll angefertigte Torte mit großer innerer Freude überreicht. Die Torte (siehe ua. Bild) wurde dann für die Gäste portioniert und von Pfr. Vasile selbst ausgeteilt.

Auch für gute, dezente Musik für Jung und Alt wurde beim Treffen sehr liebevoll gesorgt. Beim gemütlichen Miteinander bei Speis und Trank wurden gute Begegnungen und Kennenlernen in der Gemeinschaft der HelferInnen gepflegt.

Einige Bilder zum Anklicken vom gelungenen Mitarbeiterfest:


Hochamt zum Fest der Aufnahme Maria in den Himmel mit Kräutersegnung

Wie in der Pfarre Laxenburg schon lange gute Tradition, wurde im Rahmen der Hl. Messen um 8 und 10 Uhr (10 Uhr Festgottesdienst mit  J.G. Rheinberger: Missa in f-moll op. 159 für Sopran Solo und Orgel) von den Kirchenbesuchern mitgebrachten Heilkräuter beim Marienaltar gesegnet. Die Frauen der Kath. Frauenbewegung haben über den Sommer hinweg Heilkräuter gesammelt, getrocknet, zerkleinert und mit Natursalz aus Hallein vermengt und in kleine Glasbehälter gefüllt. Nach der Segnung dieses Kräutersalzes durch Pfr. Dr. Vasile Ciobanu verteilten die Frauen am Kirchenausgang nach den beiden Gottesdiensten feinstes Kräutersalz mit großer innerer Freude an die Kirchenbesucher, wie die Bilder unter zeigen.

Ehrung für Mag. Heinrich Schneider durch Verleihung des "Silbernen Ehrenzeichens" der Kath. Männerbewegung (KMB) der Erzdiözes Wien

Auszug aus der Laudatio an Altbgm. Mag. Heinrich Schneider vorgetragen von KMB-Altobmann Baumeister Ing. Norbert Püspök anläßlich der Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens der Kath. Männerbewegung der Erzdiözese Wien:

Mag. Heinrich Schneider ist seit mehr als 40 Jahren Mitglied der KMB. In diesen vielen Jahren hat er unsere festgeschriebenen Grundsätze der Kath. Männerbewegung wie Lebens- und Glaubenserfahrung stets eingebracht. Wir als Kath. Männerbewegung sind ein christlicher Freundeskreis, der sich gegenseitig im Glauben stärkt und das Pfarrleben in verschiednen Bereichen aktiv mitgestaltet und bereichert. Vorgaben wie Gemeinschaft erlebbar machen, im Geiste des Evangeliums Kirche und Gesellschaft überzeugend mitzugestalten sind dem Geehrten nicht fremd. Worte wie "Voll im Leben -voll im Glauben" stellen für Mag. Heinrich Schneider keinen Widerspruch dar.

Diese Grundsätze hat Mag. Heinrich Schneider stets vorbildlich gelebt. Als er mit seiner Frau vor 51 Jahren nach Laxenburg kam, begann auch sein aktives Engagement in und für die Pfarre in Laxenburg. Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, war und ist er in zahlreichen Funktionen der Kirche, der Politik und Vereinen tätig. Als Liturgieverantwortlicher der KMB - Gottesdienste, Kantor, Themenfinder für Männerrunden, Begründer der Laxenburger Schlosskonzerte, Ehrenvorsitzender des Hilfswerks, wo er den ehrenamtlichen Besucherdienst ins Leben gerufen hat. Der Geehrte erfüllt immer die Ziele der laienapostolischen Bewegung mit Eifer und Liebe zu den Mitmenschen in seinem Umkreis.

Die Aktivierung und Realisierung des Mariazeller-Wallfahrtgelöbnisses, das wir heuer zum 30.Mal erfüllten, um nur ein Beispiel zu nennen, war Mag. Heinrich Schneider ein ganz großes Anliegen. Unser lieber, geschätzter Mitbruder Heinrich ist eine tragende Säule im Pfarrleben und in der KMB. Mag. Heinrich Schneider ist weit über unser Dekanat Mödling mit seinen 15 Pfarrgemeinden, als Persönlichkeit und als Mann mit einem großen und liebenden Herzen bekannt. Wie keinem Zweiten ist es ihm gelungen, eine tragende Brücke zwischen der politischen Gemeinde und der Pfarrgemeinde mit großem überzeugenden Engagement zu bauen.

Mag. Heinrich Schneider ist kein Mann der Selbstdarstellung und kein Populist. Er ist ein Mensch, der offen auch auf die einfachen Menschen zugeht und diese auch sehr schätzt. Dies konnten viele selbst als Neu-Laxenburger erfahren. Trotz seiner vielen großen Funktionen ist er sehr bescheiden geblieben. Er hat stets das Verbindende gesucht und kann besonnen und ruhig zuhören. Gerade das Zuhören-Können erscheint besonders in unserer heutigen Zeit sehr wesentlich. Alles was er tut, geschieht zur Ehre Gottes und zur Freude der Mitmenschen! Das ist ein großes Zeugnis für uns Mitchristen und für uns ALLE ein leuchtendes Beispiel im Glauben.

Multos annos, innere Freude sowie Gottes Schutz und Segen mögen unseren Heinrich immer begleiten.

PS: Im Anschluss nach dem Festgottesdienst lud die Familie Schneider in den Pfarrsaal zur Agape sehr herzlich ein. Dort kam es zu sehr netten zwischenmenschlichen Begegnungen in vertrautem Rahmen.

Silbernes Ehrenzeichen der Kath. Männerbewegung (KMB) der Erzdiözese Wien für Pfr. Dr. Vasile Ciobanu - Kurzauszug aus der Laudatio von Dr. Reinhard Paulesich:

Es ist mir als Obamnn der Katholischen Männerbewegung, Pfarrgruppe Laxenburg, eine große Freude und Ehre heute noch eine Ehrung der KMB der Erzdiözese Wien gemeisam mit Dekanatsobmann Willhelm Weiss vornehmen zu dürfen. Geehrt wird heute auch unser sehr geschätzter Herr Pfr. Dr. Vasile Ciobanu.

Pfr. Vasile ist nun seit mehr als 10 Jahren wieder in Österreich und ist selbst Mitglied unserer Bewegung. Nach seinem Studium an der Theologischen Fakultät in Wien, das er mit einer Dissertation abgeschlossen hat, war Er für einige Jahre in Bukarest in den Dienst des dortigen Erzbischofs. Sein Herz aber schlägt für die Seelsorge in Österreich. Er spricht akzentfrei deutsch was wir sehr bewundern. So ist er im Jahre 2013 von der Pfarre Kurmbach zu uns als Nachfolger von Pfr. Msgr. Heinrich Hahn nach Laxenburg gekommen.

So wollen wir heute mit großer Freude die von der KMB der Erzdiözese Wien verliehene Ehrenurkunde samt Silberner Ehrennadel mit dem Ausdruck des großen Dankes und Anerkennung überreichen. Dank zu sagen für die vielen Stunden an seiner kostbaren Zeit, die der Geehrte unserer Katholischen Aktion (kmb, kfb, kj) immer sehr wohlwollend mit geistl. Impulsen und Referaten zur Verfügung stellt. Wir fühlen uns bei dir spirituell sehr gut aufgehoben und sagen heute in diesem sehr feierlich musikalisch unterstützen Rahmen einfach Danke.

Wir als KMB-Grupe Laxenburg schätzen deine Treue zur Katholischen Aktion Wir wünschen dir weiterhin in deinem seelsorglichen Wirken in unserer Pfarre mit großem Dank alles Liebe und Gute. Gesundheit, innere Freude sowie Gottes Schutz und Segen seien weiterhin deine Begleiter.


Christophorusaktion 2017

Unter Federführung von Altobmann Ing. Baumeister Ing. Norbert Püspök konnte bei der Christophorus-Aktion ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt werden. Ein Betrag
von € 1.034,00 wird an die MIVA überwiesen. Ein ganz großes Vergelt`s Gott allen Helfern und Spendern!

Herzlichen Dank auch an em. Pfr. Msgr. Heinrich Hahn (Aushilfe) und em. Pfr. Msgr. Walther Kratzer (Pfarrer im Kloster Laxenburg) für ihre Unterstützung der Aktion . Die im Anschluss an Christophorusmesse auch sehr gut in Anspruch genommene Fahrzeugsegnung (Fahrräder, Motorräder, Autos und auch ihre Besitzer sowie eine Florianistatue) durch Pfr. Hahn konnte doch regenfrei durchgeführt werden. Möge dieser Segen zu einem verantwortungsvollen Verhalten im Straßenverkehr beitragen und alle vor Unglück und Schaden bewahren.

Nach der erfolgreichen Christophorus-Aktion lud Altobmann Norbert bei Kaiserwetter zum anschließenden Palaver vor das Rathausstüberl. Norbert dankte den Männern und vor allem auch Hochw. Hahn für die wertvolle Unterstützung der Aktion.


 

30. Gelöbnisfusswallfahrt nach Mariazell

Im Namen des Organisationskomitees lud PGR Mag. Peter Koizar zur 30. Laxenburger Fußwallfahrt nach Mariazell von 8. bis 11. Juli 2017 ein. Pünktlich um 6 Uhr früh traf man sich bei der Mariazeller Kapelle in der Neudorferstrasse. Pfr. Dr. Vasile Ciobanu betete gemeinsam mit den Teilnehmern ein Morgengebet und gab den Wallfahrersegen ALLEN, die gekommen waren. Erfreulich ist, dass auch em. Pfr. Msgr. Heinrich Hahn die Wallfahrer begleitete. Pfr Hahn hat in "Rohr im Gebirge" die Hl. Messe mit den Wallfahrern gefeiert. Am Di, 11. Juli 2017 fand der Gottesdienst beim Hauptaltar in Mariazell gemeinsam mit einer Pilgergruppe aus Preding ( Conzelebration der beiden Priester aus Preding, Stmk. und der Pfarre Laxenburg mit Pfr. Ciobanu und Pfr. Hahn ) um 14 Uhr statt.

Historischer Bericht von Altbgm. Mag. Heinrich Schneider über den Beginn der Mariazeller Gelöbnisfusswallfahrt!

 


 

Fronleichnam bei Kaiserwetter in Laxenburg

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung - wie auch der Gemeindevertretung-, wurde in der Pfarre Laxenburg das Fronleichnamsfest von Pfr. Dr. Vasile Ciobanu sehr feierlich zelebriert. Nach dem sehr feierlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche unter Mitwirkung des Kirchenchores mit Motetten und Gesängen unter bewährter Leitung von Mag. Patrick Pascher zog man in Prozessionsformation zu den 4 Altären: Altes Schloss / Haupttor Kreuzschwestern  / Notar Dr. Feichtinger / Rauch – Höphffner. Pfr. Dr. Vasile Ciobanu bedankte sich bei jedem Altar auch sehr herzlich für das Aufstellen der sehr schön geschückten Altäre bei den jeweils dafür Verantwortlichen.

Jungscharführer PGR Robert Frühwirt sorgte beim Auszug für die richtige Reihenfolge der Kooperationen (Kreuzträger, Fahnenträger, Feuerwehr, Musik, Ministranten, Himmel mit der Monstranz, Gemeinderat, Pfarrgemeinderat, Ehrwürdige Kreuzschwestern, ALLE) bei der Prozession.

Angeführt vom Kreuzträger Ing. Norbert Schiffner an der Spitze, begleitet von Chorleiter und Kantor Mag. Patrick Pascher, Texte gelesen von Lektor PGR Ing. Norbert Püspök ging man in feierlicher Prozession singend und betend von Altar zu Altar.

Erfreulich, dass die Erstkommunionkinder -auch Rosenblätter streuend-, begleitet von PAss Any Ciocani und Robert Frühwirt mit dabei waren.

Gesichert wurde die Prozession in dankenswerterweise wie jedes Jahr von der Laxenburger Polizeiinspektion unter Leitung von KI Hans Olsa.

Eine Abordnung der FF-Laxenburg unter dem Kommando von Manuel Vermeer unterstrich die Verbundenheit mit der feiernden Pfarrgemeinde. Kameraden der FF-Laxenburg trugen auch den Himmel.

Auch heuer begleitete eine Abteilung des Bläserensembles der Musikschule unter der Leitung von Dir. Peter Kreuz die Fronleichnamsprozession  in Laxenburg in hervorragender, bewährter, musikalischer Weise.

Nach dem Einzug in die Kirche und dem Schlussegen lud Bgm. Ing. Robert Dienst namens der Gemeinde zum Frühschoppen in den Rathausgarten ein. Hier begeisterte ebenfalls das Bläserensembles der Musikschule die Gäste.

Firmung mit Weihbischof DI Mag.Stephan Turnovszky in der Pfarre Laxenburg

Lass dein Licht leuchten  
Unter diesem Motto hatte sich die Firmgruppe in Laxenburg seit November 2016 auf das Sakrament der Firmung und das große Firmfest am Pfingstsonntag 2017 in der Pfarrkirche vorbereitet. Über die Wochen ist die Gruppe zusammengewachsen. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit Glaubensfragen war eine spannende Reise, auf die sich die jungen Erwachsenen mit frohem Eifer begaben.
Weihbischof DI Mag. Stefan Turnovszky war heuer der Firmspender für die 14 Jugendliche aus unserer Pfarre. Das feierliche Hochamt der Pfarrfirmung wurde ein Glaubensfest für die ganze Pfarrgemeinde. Von herrlicher Kirchenmusik durch unseren Kirchenchor begleitet konnte die ganze Gemeinde und die Gäste für unsere Firmlinge beten und Gott für das Sakrament an unseren Jugendlichen loben.
Weihbischof Turnovszky deutete das Evangelium des Pfingstages für die Firmlinge: „Jesu Wort an seine Jünger ‚Der Friede sei mit Euch‘ heißt auch ‚Es ist gut so, habt keine Angst‘“.
Nach der Festmesse gab es eine regen Austausch im Zusammensein bei einer Agape im Pfarrgarten und viel Freude über das Erlebte. Es war Pfingsten, das Heilig-Geist Fest, spürbar und ein schöner Tag lebendiger Kirche.

Text: DI Johannes Mensdorff-Pouilly


Erstkommunionfeier in der Pfarre Laxenburg mit dem Motto: "Jesus-Brot des Lebens"

Mit einer sehr guten Vorbereitung von PGR Robert Frühwirt, PAss Any Ciocani sowie vieler Tischmütter konnten die Kinder für die Erstkommunion bestens vorbereitet werden. Pfarrer Dr. Vasile Ciobanu spendete das Sakrament der Erstkommunion den 16 Kindern in sehr feierlicher und würdiger Form. Eine liebevoll geschmückte Pfarrkirche war bis auf den letzen Platz gefüllt mit den PatenInnen, den Eltern und den Großeltern. Aber auch Frau Vzbgm. Elisabeth Maxim,VS Direktorin Monika Biernecker, Lehrerin Barbara Peter und Religionslehrer Ing. Josef Rausch (der Reli) wohnten der Erstkommunionfeier bei. Pfr. Vasile bedankte sich nach der Feier bei allen Beteiligten, die mitgeholfen haben, für die Kinder ein würdiges Fest mitzugestalten. Nach dem Auszug aus der Pfarrkirche gab es das traditionelle gemeinsame Gruppenfoto auf den Stufen der Pfarrkirche. Die Eltern der Erstkommunionkinder hatten viel Mehlspeisen, aber auch gutes Speckbrot in den Pfarrsaal mitgebracht. So wurden nach dem Gottesdienst zur Agape, die von einem sehr beherztem Team der Tischmütter und Väter vom Vorjahr liebevoll vorbereitet wurde, in den Pfarrsaal eingeladen. Hier fand ein freudiges Beisammensein aller Beteiligten mit vielen persönlich wertvollen Gesprächen und herzlichen Begegnungen statt.  


Laxenburger Pfarrheuriger - köstliche Schmankerl luden zum gemütlichen Beisammensein

Von Freitag, den 19. bis Sonntag, den 21. Mai 2017 fand im Pfarrsaal der Pfarrheurige statt. Beste Speisen und erlesene Weine- vor allem aus der Thermenregion -, erfreuten die Gaumen der Gäste. Die Veranstalter freuten sich über den sehr zahlreichen Besuch. Ein bewährtes Helfer- und Serviceteam unter Federfühung der Organisatorin Frau PGR Susanne Berger sorgte für zufriedene Gäste. Der Reinerlös kommt der Rückzahlung des Darlehens dür den Pfarrhof und Pfarrsaal zugute.


Florianifeier der Feuerwehr Laxenburg

Sein Glaube, Zivilcourage und Solidarität, dafür erinnern wir uns an den Heiligen Florian. Die Not der Mitchristen machte Florian zu seiner Not. Zivilcourage und Solidarität ist das, was die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auszeichnet.

Zu Ehren des Heiligen Florian begann der Sonntagsgottesdienst am 7. Mai 2017 um 9.30 h mit der traditionellen Floriani-Prozession mit Kranzniederlegung beim Friedhof. Im Anschluss Feldmesse im Feuerwehrhaus mit Feuerwehrkurat em. Pfr. Msgr. Heinrich Hahn und evangel. Pfr. i.R. Manfred Schreier, der auch die Predigt zum Thema: "Aus Schmerz wird Freude" hielt.

Es folgten Ansprachen vom neuen Kommandanten Manuel Vermeer mit Beförderungen verdienter Mitglieder. Ein Frühschoppen mit Blasmusik (Musikverein Moosbrunn) gab dann die musikalische Begleitung der Feier.


 

 

nach oben